The artBLVD21
Radiostream

Dead at Hotel – The Highland Garden

Die Nacht auf den 1. November – Halloween-Night und somit wieder mal Zeit sich mit all den Legenden und Mythen über die entsprechenden Todesfälle bekannter Stars zu befassen, welche an der kalifornischen Westküste verstorben sind.

In dieser Episode dreht sich alles um die Hippie-Ikone Janis Joplin, welche am 04. Oktober 1970 in Highland Garden Hotel in West Hollywood an einer Überdosis Heroin verstarb.

Nebst dem tragischen Ableben vieler bekannten Persönlichkeiten in den 60er und 70er Jahren sind die damaligen Sterbeorte heute zu wahren Pilgerstätten für Fans und Bewunderer geworden. So auch das Highland Garden Hotel – welches früher den Namen «The Landmark Motor Hotel» trug und letzte Bleibe der US-amerikanische Rock- und Bluessängerin Janis Joplin war.

Gallery-Photos by: The Highland Garden Hotel

Am Abend des 4. Oktobers 1970, nach einem Besuch bei Barney’s Beanery (Jim Morrison’s Stammkneipe) am Santa Monica Blvd kehrte die Sing- und Songwriterin Janis Joplin in ihr Appartement des Highland Garden Hotel an der Franklin Ave. in Hollywood zurück. 

Am nächsten Morgen wurde die Sängerin tragischen Alter von 27 Jahren tot auf dem Boden neben dem Bett gefunden. Der damalige Gerichtsmediziner, beschrieb der Presse den Alkohol in ihrem Blutkreislauf, die Injektionsspritze, die neben dem Bett gefunden wurde, und eine Packung mit weissem Pulver im Müll. Janis Joplin starb an einer versehentlichen Überdosis Heroin im Zimmer Nr. 105 des Landmark Motor Hotels.

Joplin galt zu dieser Zeit als eine der berühmtesten Musikerinnen der 60er Jahre und galt bei ihren Fans als „Königin des psychedelischen Souls“. Freunde nannten sie einfach „Perle“. Dank ihrer fesselnden Auftritte und ihren legendären Rock’n’Roll-Lebensstils (sie mochte vorab den Bourbon «Southern Comfort») war die Sängerin so etwas wie ein Superstar zu der damaligen Zeit.

Das Landmark Motor Hotel (ehemaliger Name) war in der damaligen Zeit ein beliebter Aufenthaltsort für Musiker und Künstler aus dem Show-Business. The Doors-Sänger Jim Morrison, aber auch Bands wie CCR, The Moody Blues oder Jefferson Airplane nutzten gerne die Unterkunft während ihren Konzertauftritten im Grossraum Los Angeles.

Sie schätzten den etwas abgelegenen Standort des Hotels, so waren diese nicht direkt im Trubel des Sunset- resp. Hollywood Blvd, aber immer noch ideal und nahe gelegen für die nächtlichen Ausflüge in die bekannten Strassen von West Hollywood oder auch in den legendären Laurel Canyon. 

Das Gebäude wird auch heute noch als Hotel geführt und ist immer wieder ein gern genutzter Ort für Dreh- und Fotoarbeiten diverser Produktionen (Beverly Hills 90210).
Das ehemalige und legendäre Zimmer #105, in dem Joplin ihre letzten Stunden verbrachte, ist immer noch ein mietbares Hotelzimmer und ihre Fans scheinen es zu wissen.

Im Schrank befindet sich eine kleine Messingtafel, die an Joplins Leben erinnert, und die Wände sind reich mit Fankunst und Notizen geschmückt und bilden einen sich ständig weiterentwickelnden Schrein für die verstorbene Sängerin.

Das familiengeführte historische Boutique-Hotel wurde Mitte der 1950er Jahre in klassischer Post-and-Beam-Architektur eröffnet und wurde für Entertainer, Besucher und Hollywood-Prominente entworfen und gebaut. Es wurde schnell zur Heimat vieler berühmter Hollywoodstars.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert